Historischer Freimaurerpark

"Eine der schönsten Gaben des Himmels ist es, ein unbemerktes, mäßiges und ruhiges Leben führen zu können, Schatten und Licht der Seele zu ordnen und die Schönheiten der Natur anzulächeln."

Im Herbst 2012 wurden im Rahmen eines "Parkseminars" erste praktische Arbeiten in unserem historischen Park vorgenommen. Freiwillige Helfer - Privatleute, Gartenbauinteressierte, eine Gruppe aus Bremen, Studenten der Fachhochschule Höxter,  - hatten sich zu diesem Seminar gemeldet. Das Seminar beinhaltete eine Einführung in die Thematik und ging dann am nächsten Tag in den praktischen Teil über. Unter reger Aufmerksamkeit der Presse wurden Bäume gefällt, Unterholz gerodet, beiseitigt, verbrannt, so dass am Ende dieses Wochenendes ein Teil des Parks wieder frei sichtbar war.

Auch nach dem Parkseminar wurden und werden fortlaufend praktische "Aufräumarbeiten", Recherchen, Forschungen und Studien im Park vorgenommen. Dabei treten immer wieder neue hochinteressante und spannende Entdeckungen zu Tage.

So wurde festgestellt, dass dieser Park zu den wenigen noch erkennbaren Freimaurerparks Deutschlands und sogar Europas gehört.

Führungen

Aufgrund der dynamischen Lage in Sachen Coronavirus können die Führungstermine kurzfristig entfallen. Alle Ankündigungen erfolgen unter diesem Vorbehalt.



"Garten und Humanität"
- freimaurerische Gartengestaltung in der Aufklärung

"Es gibt drei wesentliche Kategorien der Freimaurerei: Freiheit, Gleichheit und Verbrüderung als die wahren Grundpfeiler unserer Gesellschaft, die eben dadurch die edelste und ehrwürdigste ist, die sich denken lässt..."
(Christoph Martin Wieland, 1733-1813, deutscher Dichter)

Dermaleinst legte Johann Friedrich von Mansberg im Parkgarten des Rittergutes als einer der ersten in Deutschland eine philosophische Gartenstruktur auf den Grundlagen der freimaurerischen Haltung an.
In seiner Symbolik hat dieser Garten nichts an Aktualität eingebüßt und führt uns vor Augen, wie lange und tief uns unsere Kultur bis heute geprägt hat.
Der freimaurerische Grundgedanke dieses Gartens spannt durch seine Symbolik und Geometrie den großen Bogen vom vorchristlichen Tempelbau des Salomonischen Tempels in Jerusalem, dem Kathedralbau im Mittelalter, von der Aufklärung mit ihrer philosophischen Umwandlung des Gedankengutes der "freien Maurer" - bis heute, wo uns unsere Kultur, Haltung und Werte im täglichen Weltgeschehen neu bewusst werden.
Begeben Sie sich mit mir etwa eineinhalb Stunden auf eine philosophische Reise in die Vergangenheit und Gegenwart: faszinierend, unterhaltsam, nachdenkenswert.

Ihre Silke von Mansberg


Das Betreten des Parks ist nur während einer Führung und in Begleitung von Frau von Mansberg möglich. Führungen finden in der Zeit von Mitte April bis Mitte September statt.

Selbstverständlich ist es auch außerhalb der genannten Termine möglich einen Führungstermin zu vereinbaren. Rufen Sie uns gerne an 05273 36728-0.